Sie befinden sich hier

10.04.2014 15:09

Fußprobleme bei Sklerodermie

Über ein diabetisches Fußsyndrom wissen die Betroffenen, die Ärzte und Podologen sehr gut Bescheid, über Sklerodermie-Fußprobleme hingegen so gut wie niemand.
So kann u.a. ein Raynaud-Phänomen, das nicht nur an den Händen, sondern auch an den Füßen auftreten kann, zu offenen Stellen führen und massiv Probleme machen. Zumal die Haut an den Füßen insgesamt aufgrund der bindegeweblichen Umbauprozesse (ödematöse, indurative und atrophische Phasen) extrem empfindlich ist und auf Druck oder mechanische Reizungen besonders heftig reagiert.

Enorme Schmerzen werden vor allem durch den Substanzverlust an Fettgewebe unter der Fußsohle verursacht. Die Betroffenen klagen, dass sie wie auf Haut und Knochen gehen. Neben den daraus resultierenden Schwielen und Fehlbelastungen sind vor allem Calzinosen, die beim CREST, einer Variante der systemischen Sklerodermie, vorkommen, ein großes Problem.

Die Sklerodermie Selbsthilfe hat eine, primär für die Betroffenen, aber auch für Ärzte und vor allem für Podologen sehr aufschlussreiche Broschüre „Darauf steh ich – Fußprobleme bei Sklerodermie“ heraus gebracht. Die Sprache ist verständlich und es wird nichts überzogen oder bagatellisiert.
Die Autorin, Emma Margarete Reil, hat zig Betroffenen nicht nur auf die Füße geschaut, sie hat sich auch deren Probleme und Sorgen, sowie deren wertvolle Tipps angehört und systematisch zu einem guten „Ratgeber“ aufgearbeitet.

Die 80-seitige Broschüre ist zum Selbstkostenpreis von 7,50 € inkl. Porto bei der Sklerodermie Selbsthilfe e.V.  Am Wollhaus2, 74072 Heilbronn, beziehbar.

Mitglieder bekamen die Broschüre kostenfrei zugeschickt.

Kontextspalte

Sklerodermie-Selbsthilfe - immer aktuell!

Diese Seite bietet Really Simple Syndication (RSS). Öffnet externen Link in neuem FensterAbonnieren Sie kostenfrei unsere Aktuelles-Seite