Kälteschutz

12 Beiträge Seite 2 von 2

Martin Symannek

Beiträge: 1
Registriert: 7. Mai 2022 12:18

Beitrag von Martin Symannek »
Hallo zusammen,
ich kann die Empfehlung von "Orchidee" nur bekräftigen, die "Gleitschirmfliegerhandschuhe" von Heizteufel sind das Nonplusultra. Hatte vorher ein anderes Modell, das mich aber mal bei Minustemperaturen im Stich gelassen hat - da wusste ich nicht mehr, wo und wie ich meine Finger wärmen sollte. Die Heizteufel sind wahrlich nicht billig und recht klobig, sie sollen aber auch nur wärmen !! und das tun sie problemlos über 4 Std auf niedrigster Heizstufe grün bei -12 Grad. Wenn ich sie sonst evtl. brauchen könnte, lege ich sie kurz vorher auf die Heizung (so, dass der Akku nicht direkt auf der Wärme liegt!), aufgrund ihres "Aufbaus" und des Volumens halten die Handschuhe die Wärme solange, dass ich diese manchmal garnicht aktivieren muss. Meine Erfahrungen damit kommen jetzt zwar bissle spät, aber der nächste Winter kommt bestimmt. Alles Gute Martin

konvogt

Beiträge: 1
Registriert: 25. November 2022 19:41

Beitrag von konvogt »
Bei mir ist der Raynaud sehr stark ausgeprägt, bei unter 5°C kann ich ohne heizbare Handschuhe nicht raus.
Dafür eignen sich die Handschuhe der Firma heizteufel.de gut.
Der Akku ist in der Stulpe, das Aufladen erfolgt per Steckdose. Es gibt drei Heizstufen, je nachdem, wie warm man es braucht. Entsprechend lang ist dann die Heizdauer. Die Handschuhe kosten rund 200 Euro und halten jahrelang, weil sie aus Leder und Kunststoff gefertigt sind.
Die Firma sitzt in Berlin und ist eigentlich für Motorradfahrer und Taucher ausgelegt. Da es dort viele Anfragen von Sklerodermiepatienten gab, hat sich Heizteufel zusätzlich darauf spezialisiert (Chef: Andreas Mischok). Guter Service, Handschuhe werden auch zum Probieren versendet. Für amputierte Finger können Handschuhe maßgefertigt werden; der Laden hat eine Werkstatt nebendran.
Leider beteiligt sich die Kasse nicht an den Kosten, weil beheizbare Handschuhe nicht im Heilmittelkatalog stehen. Ich habe mich jahrelang - vergeblich - mit der BEK gestritten. Allerdings zahle ich den Preis gern, weil sich dadurch mein Aktionsradius wieder erweitert hat.
12 Beiträge Seite 2 von 2